Let’s try it again

Wir empfehlen den interessanten Text von Georg Seeßlen aus der konkret Heft 01/2015 über die Neuerfindung des Sozialismus:

„Der Sozialismus hat eine Geschichte, viele Geschichten, einen Berg von Theorien, von Scheitern, Irrtum und Verbrechen in der Praxis. Es ist so viel gedacht und so viel getan worden in seinem Namen und mit seinen Instrumenten. Jeder Gedanke über den Sozialismus, und sei er noch so intuitiv, experimentell, vorläufig, muss sich erst einmal rechtfertigen, muss sich abklären lassen an »Klassikern« und »Urvätern« (auch die eine oder andere Urmutter ist dabei), an Debatten, die schon einmal geführt wurden, an akademischem Wissen. Jeder Gedanke an den Sozialismus als möglicherweise bessere Lebens- und Wirtschaftsform muss sich in ein gewaltiges, obzwar teilweise ruinenförmiges Gebäude einfügen, muss sich von diesem absetzen, es jenem recht machen (zurückkehren zum Beispiel zu dem, was Marx »wirklich« über den Staat gedacht hat, wie es einst Henri Lefebvre zu Recht gefordert hatte) und sich am Ende immer doppelt rechtfertigen: gegen schlechte Praxis und gegen ein Übermaß an Theorie.“

weiter geht’s hier

Still not loving Diether Dehm!

Wir, die Linksjugend [`solid] Osnabrück, üben Kritik an dem niedersächsischen MdB (Mitglied des Bundestags) Diether Dehm, welcher sich durch jüngste Vorfälle erneut in die Schlagzeilen brachte.
Hierzu dokumentieren wir die Stellungnahme des LAK Shalom Niedersachsen und zweier Mitglieder und lassen diese an dieser Stelle unkommentiert stehen (der Originaltext lässt sich hier finden).
(mehr…)

Komm vorbei!

Du hast Lust dich politisch einzubringen, über mehr als nur das Wetter zu diskutieren, auf gemeinsame Aktionen und natürlich: coole Leute?

Dann bist du herzlich eingeladen bei uns vorbeizugucken, neue Menschen kennenzulernen, zu quatschen, oder auch erstmal nur gemütlich bei uns abzuhängen!

Treffen: jeden ersten und dritten Montag im Büro der „Linken“ in der Bramscher Straße 23 um 20.00 Uhr.
Der nächste Termin ist am Montag, den 13.04.2015 !
Schreib uns am besten vorher ne Mail. Dann können wir dir Bescheid geben, falls sich der Ort oder die Zeit mal ändern sollte.

Bei sonstigen Fragen jeder Art kannst du uns auch gerne ne Mail schreiben:
solid.osnabrueck@gmx.de

Keine Demo mit Antisemit*innen!

Die Linksjugend [’solid] Osnabrück distanziert sich von jeglichen Demonstrationen, die einseitig dem Staat Israel die Schuld für die neuerliche Eskalation im Nahen Osten zuschreiben. Namentlich distanzieren wir uns von der Linksjugend [’solid] Ruhr, die Veranstalterin der Kundgebung „Stoppt die Bombardierung Gazas – Für ein Ende der Eskalation im Nahen Osten“ in Essen war, weil wir von ihr eine wirkungsvolle (dh. nicht nur dem Wort, sondern auch dem Inhalt nach) Distanzierung von Antisemit*innen vermisst haben, weil sich im Anschluss an die Kundgebung eindrucksvoll gezeigt hat, dass sie nicht in der Lage war, das Auftauchen von Antisemit*innen dort zu unterbinden und ihr darüber hinaus augenscheinlich die Kontrolle über die Veranstaltung entglitten ist. (mehr…)

Für den Frieden – ohne Antisemitismus und Verschwörungstheorien

An dieser Stelle dokumentieren wir eine Pressemitteilung der Linksjugend [’solid] Oldenburg zu den bundesweiten und auch in Oldenburg stattfindenden „Montagsdemos“.
(mehr…)